Venturlog

Andacht: Glauben gefällt Gott

Posted on March 17, 2014 at 9:35 AM


Laut einer Bibelserver.com Suche, erscheint „Glaube“ 320 mal in der Luther 1984 Übersetzung, 302 mal in der Neun revidierten Elberfelder, 445 mal in der Hoffnung für Alle, 304 mal in der Schlachter 2000, 413 mal in der Neuen Genfer Übersetzung, 374 mal in der Gute Nachricht Bibel, 333 mal in der Einheitsübersetzung, 407 mal in der Neues Leben Bibel und 353 mal in der Neuen evangelischen Übersetzung.


So oft wie das Wort in dieser oder jener Übersetzung vorkommt, spielt der Glaube eine wichtige Rolle für Christen. Denn wir lesen allein in Hebräer, Kapitel 11 darüber, wie eine Reihe unserer Glaubensvätern durch den Glauben gerechtfertigt wurden.


Hebräer 11,1 (Luther 1912 Übersetzung):

1 Es ist aber der Glaube eine gewisse Zuversicht des, das man hofft, und ein Nichtzweifeln an dem, das man nicht sieht.


Wir haben also etwas bewusst vor Augen, was aber nicht sichtbar ist, bzw. sich noch nicht verwirklicht hat. Andere sehen es nicht, aber wir sind so sicher, dass es zur Realität wird, dass wir alle Hoffnung darauf setzen. Vielleicht ist es die Gehaltserhöhung, nach der wir beim Chef verlangt haben und jetzt nur noch auf Antwort warten. Oder den Porsche zum Geburtstag geschenkt zu bekommen. Oder diesen Sommer in Brasilien endlich wieder Weltmeister zu werden.


Naja. Das sind wirklich nur weltliche Beispiele. Werden diese doch nicht Wahr, dann geht die Welt ja nicht unter. Umsomehr ist es aber wichtig für uns an die Kraft Jesu Kreuzigung und Wiederauferstehung zu glauben. Wir setzen alles auf die Jesuskarte, sozusagen. Sein Opfer galt als Lösegeld für unseren Weg zurück zum Vater.


ab Vers 2:

2 Durch den haben die Alten Zeugnis überkommen. 3 Durch den Glauben merken wir, daß die Welt durch Gottes Wort fertig ist, daß alles, was man sieht, aus nichts geworden ist. 4 Durch den Glauben hat Abel Gott ein größeres Opfer getan denn Kain... 5 Durch den Glauben ward Henoch weggenommen, daß er den Tod nicht sähe... 7 Durch den Glauben hat Noah Gott geehrt... 8 Durch den Glauben ward gehorsam Abraham... 11 Durch den Glauben empfing auch Sara Kraft, daß sie schwanger ward... 13 Diese alle sind gestorben im Glauben und haben die Verheißung nicht empfangen, sondern sie von ferne gesehen und sich ihrer getröstet und wohl genügen lassen und bekannt, daß sie Gäste und Fremdlinge auf Erden wären.


Weiter ab Vers 32:

32 Und was soll ich mehr sagen? Die Zeit würde mir zu kurz, wenn ich sollte erzählen von Gideon und Barak und Simson und Jephthah und David und Samuel und den Propheten, 33 welche haben durch den Glauben Königreiche bezwungen, Gerechtigkeit gewirkt, Verheißungen erlangt, der Löwen Rachen verstopft...


Wenn ich all diese Namen und ihre Beispiele sehe, dann kann ich nur gedemütigt werden. Mein Glaube ist keineswegs so groß wie ihrer. Trotzdem will ich alles auf die Jesuskarte setzten. Ich habe nichts auf Erden zu verlieren, was ich sowieso nicht mit zum Vater nehmen darf. Weder eine Gehaltserhöhung noch einen Porsche noch einen Weltmeistertitel. Vielleicht zähle ich nicht zu den Glaubensweltmeistern wie Mose, Elias oder David. Trotzdem zählt mein Bisschen Glaube, was ich habe, Weil Autor vom Hebräerbrief in Vers 6 schreibt: 6 … [O]hne Glauben ist's unmöglich, Gott zu gefallen; denn wer zu Gott kommen will, der muß glauben, daß er sei und denen, die ihn suchen, ein Vergelter sein werde.


-Daniel


[ Foto: Gemeinfrei 2012 Lisa Runnels (Pixabay.com) ]

Categories: None

Post a Comment

Oops!

Oops, you forgot something.

Oops!

The words you entered did not match the given text. Please try again.

Already a member? Sign In

0 Comments